top of page

Seba Calfuqueo

 

Screening und Talk

Donnerstag, 20. Juni 2024, 19 Uhr

Home

SebaCalfuqueo_Screenshot.jpeg

La Cápsula und Les Complices* freuen sich, Seba Calfuqueo (*1991 Santiago, Wallmapu/ Chile) für einen Abend in unserem gemeinsamen Raum begrüssen zu dürfen.

Sebas Video- und Performancearbeiten erzählen auf poetische Weise Geschichten von Gewässern und besetzten Territorien. Damit setzt sich Seba kritisch mit bestehenden binären und extraktiven Strukturen auseinander, die durch den Kolonialismus entstanden sind. Aus ihrer Position als Mapuche- und Trans-Künstlerin präsentieren sie Strategien des Überlebens, des Widerstands und der Rückverbindung mit ihrer Umgebung.

 

Programm

Las Quilas (2021), 2:30 min
Mapu Kufüll (Landsea Food/Mushrooms), (2020) 5:33 min
Kowkülen (Liquid Being), (2020) 3 min
¿CHUMAL ELKANIENGEAL? (Why keep it?), (2023) 9:10 min

Biografie

Seba Calfuqueo (*1991, Santiago, Wallmapu/ Chile) ist eine in Santiago de Chile lebende Mapuche-Transkünstlerin und Kuratorin. Sie sind Mitglied des Mapuche-Kollektivs Rangiñtulewfü und Mitarbeiterin von Yene Revista. Ihre Arbeit umfasst Performance, Installation, Keramik und Video. Calfuqueo erforschen die Überschneidungen zwischen indigener und westlicher Kultur, hinterfragen Stereotypen und setzen sich mit Feminismus, Queer-Theorie und Umweltrechten auseinander.
www.sebacalfuqueo.com

 

Ihre Kunst ist in Sammlungen wie TATE Modern und Centre Pompidou vertreten, und sie haben bei wichtigen Veranstaltungen wie der 60. Biennale von Venedig und der Whitney Biennale ausgestellt. Zu den Auszeichnungen gehören Fundación FAVA (2018), Eyebeams Fractal Fellowship (2020), FAARA (2023), Premio Cuervo (2024) und erst kürzlich Unlimited Art Basel.

bottom of page